Turnierarten

Turnierarten

Halle

In der Halle wird auf eine feste Distanz von 20 Yards, also 18, 30 Meter geschossen.

Dabei benutzen die beiden Bogensportverbände unterschiedliche Scheibenbilder; die FAAS setzt dunkelblaue Scheiben mit weissem Innenkreis ein, die FITA hingegen bunte Scheibenauflagen mit einem gelben/goldenen Zentrum.

Bei der FAAS-Auflage werden die Ringe nur X=5, 5 oder 4 gezählt, bei der FITA-Auflage: X=10, 10 bis 1 Ring

Feld-Jagd

Feld-Jagd oder Field/Hunter wird von vielen Schützen als die Königsdisziplin bezeichnet. Das hat wohl damit zu tun, dass hier auf unterschiedlichste Scheiben geschossen wird die auf Distanzen zwischen 20Fuss bis 80 Yard gestellt werden. Dabei sind die Distanzen bekannt, was vor Allem für Visierschützen (Olympisch Recurve, Compound) interessant ist.

Diese Disziplin wird nur im Freien geschossen. Die Scheiben sind z.B. in einem Waldgebiet verteilt und die Schützen wandern von einem Schiessstand (Pflock) zum anderen. Dieser Parcour kann sich über mehrer Kilometer erstrecken.

3-D

A propos Königsdisziplin; für die meisten Instinktivschützen ist es der 3-D-Wettkampf.
Diese Disziplin zeichnet sich vor Allem durch drei Dinge aus;

  1. gibt es die verschiedensten dreidimensionaleTiere oder Tierbilder
  2. stehen sie auf den verschiedensten unbekannten Distanzen
  3. gibt es drei Disziplinen.

Die Dreipfeilrunde, in welcher maximal drei Pfeile geschossen werden, die mögliche Punktzahl nimmt aber mit jedem Pfeil ab.
Die Doppelhunterrunde, in der zwei Pfeile geschossen werden, welche beide zählen.
Die Hunterrunde schliesslich dreht noch so manche Meisterschaft, jeder Schütze hat nur einen Pfeil, der trifft oder auch nicht ;-).

Auf diesen Figuren sind zwei Trefferzonen eingezeichnet, die innere Zone ist der „Kill“, die Äussere  nennt man die Killzone.